Webseiten

Rauchender Mann am Strand im Liegestuhl, der einen Laptop auf den Knien hat und daran arbeitet. Neben ihm ein roter Schirn, auf dem einen Möwe sitzt.
jetzt mei­ne Sei­te noch schnell ändern…
Qel­le: Ste­fan Bay­er /​pixelio​.de

Eine Web­sei­te zu erstel­len, ist heu­te rela­tiv ein­fach, auch für Auto­ren, die sich noch nicht mit Inter­net­pro­gram­mie­rung beschäf­tigt haben. Vie­le Pro­vi­der bie­ten ent­spre­chen­de Sys­te­me an, wel­che die Erstel­lung von Web­sei­ten außer­or­dent­lich ver­ein­facht haben. Auch Wor­d­Press ist eine Platt­form, wel­che die Erstel­lung von Web­sei­ten unkom­pli­ziert ermög­li­chen.

Eine eige­ne Web­sei­te ist Ihr Weg, ein ganz spe­zi­fi­sches Anlie­gen zum Aus­druck zu brin­gen. Sie ist Ihr Aus­hän­ge­schild. Sie wol­len, dass die­se Sei­te mög­lichst oft auf­ge­ru­fen und gele­sen wird. Ihr Kon­zept ist dabei von wesent­li­cher Bedeu­tung. Neben einer anspre­chen­den gra­fi­schen Gestal­tung soll­ten die Tex­te auch aus­sa­ge­kräf­tig und feh­ler­frei sein. Dies wird vom Betrei­ber einer Web­sei­te als selbst­ver­ständ­lich erwar­tet.

Gera­de im Inter­net unter­lie­gen Tex­te häu­fig einen schnel­len Wan­del. Vie­le Sei­ten leben von der Aktua­li­tät. Ent­we­der müs­sen Bei­trä­ge schnell geän­dert oder kurz­fris­tig neu ver­fasst wer­den, mög­li­cher­wei­se unter Beach­tung eines Fer­tig­stel­lungs­ter­mins, der oft nur wenig Zeit zur Bear­bei­tung oder Neu­erstel­lung des Tex­tes lässt. Dem nach­zu­kom­men ist nicht immer ein­fach. Für Kor­rek­tu­ren des Tex­tes bleibt dann meis­tens nicht genü­gend Zeit übrig. Hier will Pru­e­f­au­ge hel­fen, indem es die müh­sa­men und in der Regel auch zeit­rau­ben­den Kor­rek­tur­ar­bei­ten über­nimmt und dem Autor des Tex­tes damit eine effek­ti­ve Arbeit ermög­licht.

Es liegt auf der Hand, dass sich Feh­ler leich­ter in einen Text ein­schlei­chen, wenn er unter Zeit­druck erstellt wer­den muss. Wie in ande­ren Berei­chen auch, gilt, dass eige­ne Feh­ler häu­fig über­se­hen wer­den. Des­halb ist der Blick eines unab­hän­gi­gen Lesers so wich­tig. Erst er bringt den objek­ti­ven Blick mit, der eine effek­ti­ve Feh­ler­kor­rek­tur aus­zeich­net.

Weil der Text einer Web­sei­te häu­fig kurz­fris­tig erstellt oder geän­dert wer­den muss, ist eine ent­spre­chend zeit­na­he Kor­rek­tur unbe­ding­te Vor­aus­set­zung. Eine schnellst­mög­li­che Kor­rek­tur ist bei Pru­e­f­au­ge selbst­ver­ständ­lich. Nach Erhalt des zu kor­ri­gie­ren­den Tex­tes wird die­ser umge­hend bear­bei­tet und sodann schnellst­mög­lich per E-Mail an den Auf­trag­ge­ber zurück­ge­sandt. Die Bear­bei­tungs­dau­er ist natur­ge­mäß auch vom Umfang des Tex­tes abhän­gig. Des­halb ist es von Vor­teil, wenn Sie den Auf­trag an Pru­e­f­au­ge so früh­zei­tig wie mög­lich ertei­len.